3Liebe Leserin lieber Leser unsere Gesellschaft befindet sich im demografischen Wandel Einer Prognose des Statistischen Bundesamtes zur Ent wicklung der Anzahl von Pflegebedürftigen in Deutschland nach könnte die Zahl der Pflegebedürftigen von 2 7 Millionen Stand 12 2015 bis zum Jahr 2030 auf rund 3 4 Millionen Menschen ansteigen Auf diese Entwicklung reagierte die Bundes regierung mit der Einführung der Pflege stärkungsgesetze Der Maßnahmen katalog unterstützt nicht nur Pflegebe dürftige und deren Angehörige sowie Pflegekräfte sondern definiert den Pflegebedürftigkeitsbegriff neu und die bisherigen drei Pflegestufen werden durch fünf Pflegegrade ersetzt Mit dem am 01 Januar 2017 in Kraft getretenen Dritten Pflegestärkungsgesetz PSG III werden jetzt auch Pflegekompetenzen bei den Kommunen gestärkt Ein sehr wichtiger Schritt denn eine bedarfsorientierte Pflege kann vor Ort nur geplant und umgesetzt werden wenn man die Strukturen in der Pflege und den Familien bestens kennt Bei der Umsetzung der Pflegestärkungsgesetze ist jetzt besonders ein gemeinsames Handeln aller beteiligten Akteure gefordert damit vorhandene Potenziale optimal ausgeschöpft werden Beim Bayerischen Roten Kreuz orientieren wir uns in der Ausgestaltung unseres Angebots am regionalen Bedarf in Bayern und generieren mit der Bündelung des gesamten Leistungsangebots im Bereich Pflege einen hohen Mehrwert für den Menschen So haben wir beim Bayerischen Roten Kreuz aufgrund des gestiegenen Bedarfs in Bayern das Angebot in der Tagespflege ausgebaut Mit einem eigens entwickelten Rahmenkonzept für Tagespflegeeinrichtungen verbessern wir fortlaufend die Produkte und Dienstleistungen Im stationären Bereich bauen wir unsere Angebote ebenfalls aus und setzen neue Konzepte in die Realität um Stationäre Hausgemeinschaften sind ein zukunftsweisendes Konzept das im Seniorenhaus Emmerting bereits erfolgreich verwirklicht wurde Den Rahmen für ein selbstbestimmtes Leben ergänzen hier alle Pflegeleistungen und Hilfsmittel die das Leben im hohen Alter erleichtern Das Engagement des BRK im pflegerischen Bereich wird getragen von dem Anspruch Menschen ihre Selbstständigkeit und das Leben sowie Verbleiben in gewohnter Umgebung so lange wie möglich zu erhalten und zu gewährleisten Ich wünsche Ihnen im Namen des Bayerischen Roten Kreuzes eine interessante und spannende Lektüre Einsatz bedeutet einsatz Thema Pflegestärkungsgesetze Mehrwert vor Ort durch kommunale Stärkung 4 einsatz Kommentar Edith Dürr Rotkreuzschwestern sind keine Leiharbeitnehmerinnen 9 einsatz Leistung Bedarfsgerechte Pflege durch das ganzheitliche Angebot des BRK 10 einsatz Tagespflege Lebensqualität im Alter sichern 12 einsatz Zahlen Pflege im BRK 13 einsatz Hausgemeinschaften Ein zukunftsweisendes Konzept für mehr Selbstbestimmung 14 Inhalt Ihr Draht zu uns Telefon 089 9241 0 Telefax 089 9241 12 00 einsatzbereit brk de Mehr Informationen zum BRK und zu aktuellen Einsätzen gibt es regelmäßig auf www brk de Impressum einsatzbereit erscheint in der heller partner Mediengruppe Herausgeber und Verlag heller partner Mediengruppe Possartstraße 14 81670 München Telefon 089 45 71 00 Telefax 089 47 40 69 Verlagsleitung Constanza Swoboda Projektleitung Christos Leibold Anzeigen Publishing Group GmbH Possartstraße 14 81679 München Telefon 089 45 71 00 info publishing group de Heftpreis 2 00 Euro Einzelheft Keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit aller Angaben Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder Keine Gewähr für unauf gefordert übermittelte Beiträge Fotos etc Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausge schlossen Alle Rechte vorbehalten Nachdruck und sonstige Wiedergabe nur mit vorheriger schrift licher Genehmigung durch die heller partner Mediengruppe heller partner 2017Ihr Theo Zellner Präsident Bayerisches Rotes Kreuz einsatzbereit 01 2017 Editorial

Vorschau einsatzbereit 01/2017 Seite 3
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.