10 Unsere Gesellschaft verändert sich Wir werden älter erhöhte Mobilitätsanforde rungen führen zu einer fortschreitenden Auflösung des Familienverbundes Ein und Zweipersonenhaushalte nehmen zu All dies bedeutet Die Zahl potenzieller Nutzer des Hausnotrufs steigt D ie Lebenszeit der Menschen wird länger schon jetzt ist eine Zunahme der Krankenhausfälle zu verzeichnen Bis zum Jahr 2030 wird es eine Million mehr pflegebedürftige Menschen geben was ei ner Steigerung um 25 Prozent entspricht Häufig befinden sich Angehörige nicht mehr in direkter Umgebung um unter stützende Hilfe leisten zu können Gleichzeitig ist unser Be dürfnis trotz Alter Krankheit oder Behinderung sicher in der häuslichen Umgebung zu wohnen nach wie vor ungebro chen Der Servicedienst Hausnotruf des BRK geht auf diese Bedürfnisse ein Mit einem Marktanteil von insgesamt 40 Prozent und ca 300 000 Alarmierungen pro Jahr in Bayern ist das BRK unangefochtener Marktführer beim Hausnotruf und bietet Sicherheit sowie Service rund um die Uhr Durch die Verankerung des Hausnotrufs in 73 BRK Kreisverbänden wird ein flächendeckendes Netz angeboten das seines gleichen sucht Mehr Sicherheit für Nutzer wie auch deren Angehörige einhergehend mit einer Kostenersparnis in der Versorgungskette da durch den Hausnotruf nicht nur die geeignete Hilfe geschickt werden kann sondern auch Kran kenausaufenthalte verkürzt und der Einzug in ein Pflegeheim hinausgezögert werden Die Hilfe auf Knopfdruck ist aus dem Gesundheitswesen schon jetzt nicht mehr wegzuden ken Rund 500 000 Personen in der Altersgruppe 65 hat ten 2009 in Deutschland einen Hausnotruf Anschluss ein Anteil von ca 3 1 Prozent Viele Länder bewegen sich hier jedoch längst auf einem anderen Niveau So liegt mit 2 3 Mil lionen Nutzern der Anteil in derselben Altersgruppe in Groß britannien bei 22 9 Prozent Im europäischen Vergleich ist in Deutschland also noch viel Marktpotenzial vorhanden Doch hierfür bedarf es eines von Politik und Gesundheitswesen klar gesteckten Rahmens So müssen Zugangserschwer nisse wie bürokratische Hürden bei der Beantragung des Hausnotrufs abgebaut und eine regelhafte nicht antrags abhängige Ausstattung mit Hausnotruf für Pflegebedürftige aller Pflegestufen durchgesetzt werden Weiterhin gilt es die Bewilligungsrichtlinie allein lebend oder über weite Teile des Tages alleine aufzuheben da der Hausnotruf auch Angehö rige entlastet die ein Familienmitglied zu Hause pflegen Im BRK wollen wir den Menschen so lange es möglich ist ein unabhängiges selbstbestimmtes und sicheres Leben zu Hause ermöglichen Dieses Ziel erreichen wir nur mit dem Ausbau von Angeboten wie dem Hausnotruf so Brigitte Meyer BRK Vizepräsidentin Als Dienstleister benötigt das BRK dafür eine zuverlässige funktionierende Technik die für die Bevölkerung finanzierbar bleibt am besten durch Finanz ierungsunterstützung der Pflegekassen Mit Sicherheit zu Hause der Hausnotruf Service des Bayerischen Roten Kreuzes Sowohl mit den neuen als auch mit den alten Geräten ist schneller und kompetenter Service durch das speziell geschulte Personal in den Hausnotrufzentralen immer gewährleistet 05 2017 einsatzbereit Hausnotruf

Vorschau einsatzbereit 05/2017 2 Seite 10
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.